Fragen

Bumerangs? Kommen die nicht aus Australien?

Auch aus Australien. Doch Jagdbumerangs sind überall auf der Welt zu unterschiedlichen Zeiten in Gebrauch gewesen. Die Ureinwohner Australiens haben nie Pfeil und Bogen entwickelt. So wurden sie vor über zweihundert Jahren bei ihrer Entdeckung auf dieser Entwicklungsstufe der Jagdwaffen „erwischt“.  Zu kultischen Zwecken gab es allerdings auch Bumerangs, die zum Werfer zurück kamen. Und diese faszinieren uns heute besonders.

 

Warum kommt ein Bumerang denn zum Werfer zurück?

Das wird ausführlich im Buch beschrieben.

 

Ich hatte mal einen Bumerang. Der kam aber nicht zurück.

Das muss ich öfter hören. Oft liegt es daran, dass keine sinnvolle Wurfanleitung mitgeliefert wurde; denn man kann nicht wissen, wie man einen Bumerang genau richtig wirft. Schlimmer noch sind allerdings diese bananenförmigen Plastikteile, eine Fehlkonstruktion, die deshalb schon nicht funktioniert. Der Deutsche Bumerang Club e.V. hat auf seiner empfehlenswerten Homepage www.bumerangclub.de einen seriösen Test mit Kunststoffbumerangs veröffentlicht. Es gibt durchaus auch gute Bumerangs aus Kunststoff!

 

Wo kann man gute Bumerangs kaufen?

Manche Drachenläden führen Bumerangs mit Wurfanleitung (ein Muss!). Auf Bumerangmeisterschaften: da hat man gleich die Beratung und Anleitung mit dabei. Hier kann ich auch auf die Homepage des Deutschen Bumerang Clubs e.V. verweisen. Man findet dort ein paar Adressen.

 

Ist Bumerangwerfen ein richtiger Sport?

Und ob! Es gibt Deutsche, Europa und Weltmeisterschaften. Deutsche Werfer gehören seit vielen Jahren mit zur Weltspitze.

 

Was passiert denn auf einer Bumerangmeisterschaft?

Das Spielfeld besteht aus konzentrischen Kreisen, die auf den Rasen aufgebracht sind. Von oben gesehen sieht das aus wie eine große Dartscheibe. Ein Sportbumerang muss mindestens zwanzig Meter weit fliegen. Er wird vom Mittelpunkt der Kreise abgeworfen und muss bei fast allen Disziplinen gefangen werden. Man bekommt in den verschiedenen Disziplinen Punkte für die Genauigkeit der Rückkehr, für die Schnelligkeit oder auch die Dauer des Fluges, für die Weite und für die Geschicklichkeit beim Fangen. Es gibt ein internationales Regelwerk.

 

Wie weit kann denn ein Sportbumerang fliegen?

Der Weltrekord im Bumerangweitwurf liegt bei 234 m mit anschließendem Rückkehrflug über die Abwurflinie.

 

Fliegt ein Bumerang weiter, wenn ich ihn kräftiger werfe?

Nein. Die Flugweite hängt ab vom Gewicht und vom  Flügelprofil des Bumerangs. Wenn dessen Wölbung auf der Oberseite der Flügel sehr gering ausgearbeitet ist, wird er weiter fliegen als der gleiche mit einem dickeren Profil und weniger Gewicht.

 

Aus welchem Material werden Bumerangs gebaut?

Die meisten selbstgebauten Bumerangs werden aus finnischem Birkensperrholz angefertigt. Dies hat pro Millimeter zwei Schichten und ist deshalb sehr stabil. Billiges Sperrholz lohnt die Arbeit nicht, weil es bald bricht. Außerdem werden auch verschiedene Kunststoffe verwendet. Metall kommt nicht in Frage. Das gibt es nur in albernen Actionfilmen.

 

Wie viele Flügel hat denn ein Bumerang?

Mindestens natürlich zwei. Naturvölker haben ihre Wurfhölzer aus krummen Ästen gemacht. Mit modernen Materialien kann man jede beliebige Form bauen. So gibt es Bumerangs mit drei, vier – ja mit fünf und mehr Flügeln. Drei- und Vierflügler werden im Sportbumerangbereich hauptsächlich verwendet, weil man sie leichter wieder fangen kann.

 

Welche Bumerangform fliegt denn am Besten?

Das kann man nicht beantworten. Die Flugeigenschaften werden von vielen Faktoren beeinflusst. Da ist die Form nur einer. Es gibt eine riesige Zahl verschiedener Formen in der Welt des Bumerangs, und es kommen ständig neue z.T. lustige dazu.

 

Wie erkenne ich denn einen guten Bumerang?

Das ist für einen Menschen, der noch nie einen Bumerang geworfen hat, sehr schwer. Da braucht man seriöse Beratung. Zu dem sollte man Gelegenheit zum Probewerfen nehmen. Der Bumerang muss nämlich „passen“ und zwar zur persönlichen Wurfkraft und zum Zweck (Spiel, Sport).

 

Gibt es wirklich verschiedene Bumerangs für Rechts- und Linkshänder? Oder ist das ein alberner Witz?

Tatsächlich muss ein Linkshänder einen Bumerang mit einem genau spiegelverkehrten Flügelprofil werfen. Man kann nicht einfach einen Rechtshänderbumerang umdrehen und mit links werfen. Das hängt mit der Profilform der Flügel zusammen. Ein Flugzeug kann auch nicht rückwärts fliegen – und darauf würde das hinaus laufen.

 

Wo kann man Bumerangwerfen lernen?

Aus Büchern ist das nicht so leicht, aber möglich. Es gibt  mancherorts Workshops zum Bauen und Werfen. Am besten, man trifft und fragt einen erfahrenen Werfer, der einen auch gleich korrigieren kann, wenn man den typischen Anfängerfehler begeht, den Sichelwurf. Auf Bumerangwettbewerben kann man den Sachverstand ganz vieler Experten nutzen.

 

Wie wurde denn mit Bumerangs gejagt?

Im Gegensatz zu Sportbumerangs, die senkrecht rotierend abgeworfen, in einem Looping seitwärts zum Werfer zurückkommen, fliegen Jagdbumerangs geradeaus. Sie kommen nicht zurück (sonst würden sie ja den Jäger treffen). Sie werden waagerecht rotierend abgeworfen und fliegen in gleichbleibender Höhe geradeaus. Das macht sie jagdlich so wirkungsvoll. Der Steinzeitjäger konnte z.B. einem Stück Wild damit einen Lauf brechen. Das war leichter als das Wild mit einem Speer zu erwischen.

 

Wie kann man Bumerangs denn selber bauen?

Für den Bau von Sportbumerangs gibt es einige Bücher*). In denen wird auch beschrieben, wie man sie wirft. Für den Bau von Zimmerbumerangs kann ich mein Buch empfehlen.

 

*) Wilhelm Bretfeld, Das Bumerang-Buch
Thomas Hartmann, Bumerangs bauen werfen fangen
Günter Veit, Bumerangs werfen fangen und selber bauen